Herzlich Willkommen

in der freundlichen Frauenarztpraxis im Herzen der Bielefelder Altstadt

Welcome

GRÜEZI

Benvenuto

Bienvenido

Bonvenon

Hyvä ystävä

Empfängnisverhütung

In unserer Praxis informieren wir Sie zu den gängigen und sicheren Verhütungs-
methoden, wie Pille, Spirale, Hormonspirale, Verhütungsstäbchen, 3-Monatsspritze,
Kondomverhütung und werden für Sie die geeignetste Methode vorstellen.

Krebsvorsorge

Wir verstehen unter Krebsvorsorge die frühestmögliche Erkennung von Zellveränderungen in der Brust und im Unterleib.
Neben der gängigen Abstrich- und Tastuntersuchung bieten wir hierzu die hochauflösende Ultraschalltechnik
mit der Möglichkeit der ambulanten Nadelbiopsie an.

Mutterschaftsvorsorge

Sie orientiert sich an den Vorgaben der Mutterschaftsrichtlinie, insbesondere möchten wir Ihnen
durch die modernst verfügbare Ultraschalldiagnostik „live“ zeigen, dass Ihr Baby anatomisch gesund
ist und im Mutterleib normal gedeiht. (Ultraschallfoto von Ihrem Baby inklusive)

Kinderwunsch

Unerfüllter Kinderwunsch stellt eine hohe emotionale Belastung für ein Paar dar,
deswegen bemühen wir uns um eine zeitnahe Abklärung der Ursachen
und um eine Einleitung einer zielgerichteten Therapie.

Risikoschwangerschaft

Die meisten sogenannten Risikoschwangerschaften lassen sich heute zu einem erfolgreichen und
gesunden Ende für Mutter und Kind führen. Dies ist durch moderne und engmaschige Schwangerschafts-
Ultraschallbetreuung ggf. in Kombination mit dem Erst-Trimester-Screening („Nackenfaltenmessung“),
einer Fruchtwasseruntersuchung oder einer Chorionzottenbiopsie zu erreichen.

Ultraschall

Neben dem Patienten-Arzt-Gespräch ist die hochauflösende Ultraschalluntersuchung
der wichtigste diagnostische Pfeiler in unserem Fachgebiet. Dafür haben wir immer die
aktuell modernste Ultraschalltechnologie zur Verfügung.

Wechseljahre

Diese Lebensphase ist ein natürlicher Ablauf, der nur im Falle einer relevanten Lebensqualitätseinschränkung
weiterer Diagnostik und Therapie bedarf. Neben einer ganzheitlichen Beratung können pflanzliche Mittel oder
aber niedrigdosierte Hormonpräparate hier wichtige Hilfestellung leisten.

Krebsfrüherkennung

Im Rahmen der Vorsorgemedizin empfinden wir dies als unsere wichtigste Aufgabe. Ziel muss es sein, einen
Tumor zum frühest möglichen Zeitpunkt, weit vor irgend welchen Beschwerden, zu entdecken. In diesem Stadium ist
die Erkrankung meist noch Organ erhaltend heilbar.

IGeL-Leistungen

Dies sind ärztliche Leistungen, die außerhalb der gesetzlichen Kostenübernahme liegen.
Sie können die individuelle Krankheitsfrüherkennung optimieren und persönliche Krankheitsängste nehmen.
Bei uns bekommen Sie diesbezüglich eine individuelle Beratung, denn nicht alles was möglich ist,
muss für Sie persönlich auch unbedingt notwendig sein.

Gynäkologie

Hierunter versteht man das gesamte Gebiet der Frauenheilkunde außerhalb der Geburtshilfe.

Zum Beispiel:
Verhütung; Wechseljahre; Kinderwunsch; gutartige und bösartige Erkrankungen;
Gesundheitsberatung; Vorsorge; Impfberatung; Kinder- und Jugengynäkologie

Geburtshilfe

Für uns in der niedergelassenen Frauenarztpraxis ist damit vor allem die
Schwangerschaftsberatung, -betreuung und –begleitung gemeint.

Die präzise vorgeburtliche Diagnostik zum Ausschluss von kindlichen Fehl-
bildungen und Erkrankungen stellt einen Schwerpunkt unserer Tätigkeit dar
und hilft Ihnen, Ihre Schwangerschaft angstfrei zu erleben.

Altstadt-Carree

Das Altstadt-Carree liegt genau im Zentrum der Bielefelder Altstadt; im Herzen der Fußgängerzone, 150m vom Alten Markt entfernt.
Unsere Praxisräume befinden sich in der 1. Etage und sind auch mit Kinderwagen über einen Fahrstuhl bequem zu erreichen.
Der Hauszugang erfolgt von der Neustädter Straße.

Zahlreiche Parkplätze sind innerhalb von 2 Gehminuten vorhanden (z. B. Welle-Parkhaus; Altstadt-Carree-Parkhaus)

Ambulante Operationen

In der Frauenheilkunde ist ein Großteil der notwendigen operativen Eingriffe ambulant
durchführbar. Hierzu kommt die Patientin unmittelbar vor dem Eingriff und kann in der
Regel 2 Stunden nach der Operation wieder nach Hause entlassen werden (dies gilt so-
wohl für Voll- als auch für Teilnarkosen).

Stationäre Operationen

In der Frauenheilkunde sind einige Operationen mit der Notwendigkeit einer stationären Überwachung verbunden.
Diese führen wir in der Hartog-Klinik, Kiskerstraße 15, gegenüber vom Franziskus Hospital („Klösterchen“) durch.

Belegarzt

Dies ermöglicht uns als niedergelassene Frauenärzte,
unsere Patienten auch stationär zu betreuen.

Praxisgemeinschaft

Diese Organisationsform ermöglicht unseren Patienten die durchgängige Betreuung über das ganze Jahr,
da Dr. Krüger und Dr. Fischer sich in Urlaubszeiten wechselseitig vertreten.

Hormonbehandlung

Hierunter verstehen wir die individuelle Diagnostik und Therapie hormoneller Störungen von der Jugend
bis ins hohe Alter. Die kontinuierliche Betreuung und Begleitung dieser Behandlung ist uns besonders wichtig,
um die für die Patientin bestmögliche Therapie herauszufinden.

Impfung

Als zertifizierte Impfärzte führen wir sämtliche von der STIKO (Ständige Impfkommission) empfohlenen Impfungen durch
(Tetanus, Diphterie, Keuchhusten, Kinderlähmung, Masern, Mumps, Röteln, Windpocken, Hepatitis A und B, HPV).
Wir befürworten die Gebärmutterhalskrebsimpfung (HPV-Impfung) ausdrücklich.

Anti-Aging

Dies ist ein sehr populärer aber letztlich falscher und irreführender Begriff. Altern lässt sich nicht aufhalten
oder rückgängig machen. Was allerdings möglich ist, ist den Gesundheitszustand längstmöglich zu erhalten und zu
pflegen. Hierbei können neben gesunder Lebensführung ggf. auch Hormonbehandlungen hilfreich sein.

HPV

Dies steht für „Humanes Papilloma Virus“.
Diese Virusgruppe ist wichtiger Bestandteil in der Entwicklung des Gebärmutterhalskrebses und von Genitalwarzen.
Seit einigen Jahren gibt es die Möglichkeit hiergegen sehr erfolgreich zu impfen,
was wir für die Altersgruppe 12-17 Jahre kostenfrei in unserer Praxis anbieten
(3 Impfungen im Gesamtzeitraum von 6 Monaten).

Brustkrebs

Dies ist der häufigste Organkrebs der Frau. Mit über 72.000 Neuerkrankung pro Jahr in Deutschland ist statistisch gesehen
jede 9. Frau betroffen. Die Prognose hat sich in den letzten 20 Jahren dank Fortschritt in Früherkennung und Therapie relevant
verbessert. Die Früherkennung und Therapie des Brustkrebses ist zentraler Schwerpunkt unserer Tätigkeit.

Unterbauchschmerz

Dies ist eines der häufigsten Symptome in unserer Sprechstunde und kann die vielfältigsten Ursachen haben.
Mittels Ultraschall und Labordiagnostik lässt sich ein Großteil der Beschwerden sicher diagnostizieren und zielgerecht therapieren.

Osteoporose

Hierunter versteht man die krankhafte Verminderung der Knochendichte. Hormonmangel in jungen Jahren und auch die Wechseljahre
können dies relevant begünstigen. Bei der Betreuung von Hormonstörungen ist dies unbedingt mit zu berücksichtigen.

Schwangerschaftsbetreuung

Für uns bedeutet dies die ganzheitliche Betreuung von Mutter, Kind und Partner. Im Vordergrund steht die körperliche und
seelische Gesundheit von Mutter und Kind in möglichst angstfreier Vorfreude auf die Geburt und den Familienzuwachs.

Kaiserschnitt

In bestimmten Situationen kann die Entbindung per Kaiserschnitt eine segensreiche Alternative zur vaginalen
Geburt sein. Wichtig für uns ist, dass die Patientin unter Berücksichtigung der medizinischen Gegebenheiten für
sich ihren individuellen Entbindungsmodus findet und sich mit dieser Entscheidung wohl fühlt.

Infektion

In unserem Fachgebiet machen die Infektionen einen Großteil der täglichen Praxis aus.
Es ist wichtig, hier zielgerichtet und nebenwirkungsarm zu therapieren.
In vielen Fällen lässt sich über prophylaktische Maßnahmen eine erneute Infektion verhindern
und ein Bewusstsein zur gesunden Verhaltensweise schaffen.

Nackenfaltenmessung

Erst-Trimester-Screening (oder auch genannt: ETS, Nackenfalte, Nackentransparenz, Nackenzone, Nackenödem):
Erkennung genetischer fetaler Erkrankungen (z. B. Down-Syndrom / Trisomie21), aber auch Erkennung von möglichen
Fehlbildungen, hierzu wird eine körperliche Vollständigkeitskontrolle des Kindes (spezieller Bildnachweis der
Körperkontur, der Extremitäten und der inneren Organe) mit Ultraschall durchgeführt und die Nackenzone im Zehntel-
millimeterbereich gemessen. Diese Untersuchung ist im Gegensatz zur Fruchtwasseruntersuchung gefahr- und
schmerzlos. In vielen Fällen kann sie bei unauffälligem Befund eine Fruchtwasseruntersuchung ersparen.
(Nackenfaltenmessung und Blutanalyse sind schon ab der 12. Schwangerschaftswoche möglich)

Pille danach

Hierunter versteht man eine Notfallverhütung mittels einer einzigen Tablette,
die eine Schwangerschaft verhindern kann, auch wenn der ungeschützte Geschlechtsverkehr
schon stattgefunden hat (maximal bis zu 5 Tage danach noch anwendbar).

Blutungsstörung

Hierunter versteht man Beschwerden und/oder Unregelmäßigkeiten im Rahmen der Regelblutung. In vielen Fällen
sind diese Störungen eher harmloser Natur – in ganz wenigen Fällen kann ihnen aber eine relevante organische
Erkrankung zugrunde liegen, so dass eine differenzierte Abklärung unbedingt durchgeführt werden sollte.

Periode

Hierunter versteht man die zyklische, monatliche Regelblutung.
Dieser natürliche Vorgang kann individuell sehr variieren ohne dass es gleich gesundheitlich bedenklich wäre.
Bei Periodenbeschwerden bestehen diverse auch medikamentöse Möglichkeiten diese relevant zu verbessern.

Tumor

Bedeutet medizinisch zunächst nur „Schwellung“. Damit können gutartige wie auch bösartige Gewebsneubildungen gemeint sein.
Hier ist eine präzise Abklärungsdiagnostik erforderlich, um die Therapie individuell auszurichten.
Der hochauflösende Ultraschall liefert häufig schon die entscheidenden Hinweise in der Diagnostik.

Fruchtwasseruntersuchung (Amniozentese)

Hierbei wird mit einer dünnen Nadel durch die mütterliche Bauchdecke hindurch etwas Fruchtwasser entnommen (ca.10ml) und
in ein humangenetisches Labor gesandt. Mit dieser Untersuchung können im Rahmen der Pränataldiagnostik ab der 16. Schwanger-
schaftswoche kindliche Chromosomenverteilungsstörungen nachgewiesen werden (z. B. Down-Syndrom/Trisomie21 etc.). Da diese Unter-
suchung nicht ganz risikofrei ist (Fehlgeburtsrisiko in ca. 0,3% der Fälle) wird sie heute nur noch bei bestimmter Indikations-
und Risikokonstellation durchgeführt.

Schwangerschaftsdiabetes

Hierunter versteht man eine Zuckerstoffwechselstörung, die im Rahmen der Schwangerschaft auftritt und die unbehandelt zu einer
kindlichen Problematik führen kann. Mit Hilfe eines Zuckerbelastungstestes in der 20. – 24. Schwangerschaftswoche lässt sich diese
Erkrankung feststellen. In ausgeprägten Fällen kann eine Mitbetreuung durch einen Diabetologen erforderlich sein.

Blasenschwäche (Inkontinenz)

Hierunter versteht man einen unwillkürlichen Urinverlust, der unterschiedlichster Ursache sein kann. Eine genaue Ursachen-
abklärung ist zwingend für die exakte Therapiefindung erforderlich. Bindegewebsschwäche, Übergewicht, seelische Belastung,
Schwangerschaft/Geburt, Hormonmangel etc. können dies begünstigen. Therapeutisch werden Medikamente und auch operative
Verfahren erfolgreich eingesetzt.

Senkung (Descensus)

Hierunter versteht man ein Absacken der Becken-/Genitalorgane und die damit verbundenen Beschwerden.
Mit Hilfe von Krankengymnastik, Operation oder Pessaren (Würfel/Schale) kann gut geholfen werden.

Bielefeld

Im Herzen der Altstadt liegt unsere Frauenarztpraxis, die 1987 von Dr. Karatschai und Frau Dr. Silomon im Altstadt Carree gegründet wurde.
Diese wird von Dr. Krüger (2001) und von Dr. Fischer (2005) in Praxisgemeinschaft seit dem weitergeführt.

Empfängnisverhütung | Krebsvorsorge | Mutterschaftsvorsorge | Kinderwunsch | Risikoschwangerschaft | Ultraschall | Wechseljahre | Krebsfrüherkennung | IGeL-Leistung | Gynäkologie | Geburtshilfe | Altstadt-Carree | Ambulante Operationen | Stationäre Operationen | Belegarzt | Praxisgemeinschaft | Hormonbehandlung | Impfung | Anti-Aging | HPV | Brustkrebs | Unterbauchschmerz | Osteoporose | Schwangerschaftsbetreuung | Kaiserschnitt | Infektion | Nackenfaltenmessung | Pille danach | Blutungsstörung | Periode | Tumor | Fruchtwasseruntersuchung | Schwangerschaftsdiabetes | Blasenschwäche | Inkontinenz | Senkung | Bielefeld